Modulkindergarten

Der Modulkindergarten kann sich unterschiedlichen städtebaulichen Gegebenheiten und Nutzeranforderungen anpassen. Die Gruppenmodule bestehen aus Haupt- und Nebenraum, Sanitärbereich und Garderobe und können als Krippen- oder Kindergartenmodul ausgebaut werden. Haupt- und Nebenraum können optional zu einem großen Raum zusammengelegt werden, mehrere Gruppenmodule können untereinander gekoppelt werden.

Die Erschließungsachse öffnet sich vor den Garderobenbereichen zu multifunktionalen Räumen. Neben Garderobe und Erschließung können diese Bereiche als erweiterte Aufenthaltsbereiche für bewegungsintensive Spiele genutzt werden. Der Spielflur ist durch großzügige Verglasung zum Garten und an den Enden hell und lichtdurchflutet. Über den Spielflur sind alle Neben- und Funktionsräume erschlossen.

Die zentral angeordnete Treppe verbindet Erd- und Obergeschoss über kurze Wege. Die Funktionsmodule Haustechnik und Küche mit Speiseraum sind beidseitig des Eingangsbereiches angeordnet. Im Obergeschoss sind in den Funktionsmodulen Bewegungs- und Kreativraum sowie Personalräume geplant. Der Kindergarten kann in unterschiedlichen Größen gebaut werden. Es können in eingeschossigen Baukörpern bis zu fünf Gruppenmodule kombiniert werden. Bei der zweigeschossigen Variante sind bis zu acht Gruppenmodule möglich.

zurück zur Übersicht